Samstag, 15. Dezember 2012

Hokus Pokus Fidibus

"Heute basteln wir einen Zauberstab":




Das stand heute bei meiner Großen im Adventskalender, weil bei Ihr Prinzessinen, Feen, Elfen, zaubern und tanzen ganz hoch im Kurs stehen.

Das ganze geht ganz fix und macht anscheinend süchtig. Wir haben nämlich noch zwei Nachbarsmädels zum Basteln eingeladen (also 3 Zaubermädchen) und am Ende haben wir 14!!! Zauberstäbe gebastelt. Für die Kindergartenfreundinnen, Cousinen, für sich selbst,...

Und das braucht man:
- Glitzerbubbels (ich weiß nicht wie die Dinger heißen, so weiche bunte Kugeln zum Basteln mit Glitzerfäden dran)
- bunte Holzstäbe
- Bänderreste
- Heißklebepistole

und so gehts:

1. nach Lust und Laune zusammenstellen (je ein Holzstab, ein Gliterbubbel, ca. 3 verschiedene Bänder)
2. die drei Bänder recht weit oben festknoten und mit Heißklebepunkt fixieren
3. Bubbel auf die Spitze drücken, wieder abnehmen und in das entstandene Loch etwas Heißkleber drücken, wieder auf den Stab drücken
4. FERTIG! und loszaubern

und so sehen die Dinger dann aus:


echt easy, schnell und macht was her. Die Mädels hatten Spass!

Viel Spass beim Nachbasteln wünscht Kathi!


Samstag, 8. Dezember 2012

Weihnachten kann kommen - Markt überstanden

Nachdem ich die letzten Wochen wirklich jede freie Minute genutzt habe, um für den Weihnachtsmarkt zu produzieren, bin ich jetzt echt mal fertig!
Noch ein paar viele Folgeaufträge müssen abgearbeitet werden und zwischendurch muss ich mich beim Physiotherapeuten kneten lassen, weil mein Nacken die Strapazen nicht so locker weggesteckt hat.
4 Tage Weihnachtsmarkt waren doch auch sehr anstrengend (teilweise 9 Std.! in der Bude stehen).
Ich will mich aber nicht beklagen, denn es hat auch mal wieder sau Spass gemacht. Vor allem, weil ich mich mit meiner Schwägerin so gut verstehe, wir immer was zu quatschen hatten und nicht nur nähtechnisch gut zusammen ticken.

 genug geschwafelt, jetzt erstmal ein Bild:






Wenn uns mal kalt wurde, dann haben wir eine wirklich phantastisch leckere Feuerzangenbowle geschlürft. Das war unsere Heizung! Zum Glück war unser Stand echt gut besucht, so dass wir wenig gefroren haben. Es macht doch ne Menge aus, wenn alle in Richtung Hütte atmen und die "Verkaufslöcher" mit ihrem Körper "abdichten".

Wettertechnisch hatten wir Glück: schön kalt und trocken.

Nächstes Jahr sind wir bestimmt wieder auf einem Weihnachtsmarkt zu finden sein, aber vielleicht nur für 3 Tage!

Das wars erstmal. Weihnachten fällt bei uns dekomäßig dieses Jahr etwas bescheiden aus, weil mir einfach die Zeit fehlt.

So sieht z.B. unser Adventskranz aus:
und ich muss ja auch noch die Marktreste ins Netz stellen. Damit die möglichst auch noch verkauft werden. Deshalb mach ich mal schluss und grüße meine Leser ganz herzlich!

Kathi

Samstag, 24. November 2012

kurz vor Weihnachtsmarkt

Gestern waren wir (die Schmelting-Schwägerinnen) beim Kränzen für den Weihnachtsmarkt. Da haben wir den Plan für den Markt bekommen und wissen nun, wo wir mit unserem Kram stehen.

A pro pos Kram, hier wieder ein paar Produkt-Fotos:

große Spielzeugtaschen

Ohrringe, Haarklammern, Ohrstecker aus Stoffknöpfen

noch mal von Nahem!

TaTüTas - Taschentüchertaschen


und hier nun der Plan mit ganzen 43 Ständen!!!

klick drauf zum Vergrößern!



Das wars erstmal wieder von mir. Muss ja schliesslich noch was für den Markt vorbereiten. (und noch ein Päckchen packen, was schon laaange überfällig ist. Mehr dazu demnächst!)

Liebe Grüße
Kathi

Dienstag, 13. November 2012

Adventsmarkt - Produktionsphase

Juhuu, wir (meine Schwägerin und ich) haben die Zusage für den Adventsmarkt in Alstätte (mehr Infos hier) bekommen. Seit dem wir das wissen, laufen unsere Nähmaschinen heiß. Kein Tag vergeht ohne etwas zu produzieren.

Ein paar Produkte, die wir verkaufen werden, stelle ich euch hier vor. Vielleicht habt ihr dann Lust bei uns vorbei zu schauen und zu stöbern und natürlich auch zu shoppen!

Stoff - Garderobenleisten


Spielzeugtaschen

Demnächst folgen noch mehr Bilder, hatte noch keine Zeit alles zu fotografieren!

Lieben Gruß,
Kathi

Donnerstag, 8. November 2012

Windlicht

es wird jetzt immer schon so früh dunkel -

Zeit was Leuchtendes zu basteln!

Die Laternen für den Martinsumzug sind schon fertig, deshalb wird noch was für den Tisch oder für draußen vor der Haustür gemacht.





Wir kennen ja alle die Technik mit Kleister, Ballon und Transparentpapier.
Ich hatte kein Transparentpapier, dafür genügend Stoffreste und ein Einmachglas.

Gleiche Technik, nur dass die Stoffstücke nicht so doll überlappen sollten, damit es auch schön leuchtet.

Natürlich hab ich das nicht selbst gemacht, sondern machen lassen:

hochkonzentriert - bitte nicht stören!




und ich finde für ihre 4 Jährchen haben die beiden Bastelmädels echt akkurat und ausdauernd gearbeitet. Bin begeistert!


Und wenn die Gläser leuchten sind sie gleich nochmal so schön.

Freitag, 2. November 2012

Herbstherz

draußen wird es kalt, die Bäume schmeißen alles von sich und es ist Zeit drinnen kreativ zu werden.

Habe deshalb beim letzten Spaziergang mit meiner Familie Eicheln und Eichelhütchen gesammelt.

Und das ist daraus geworden:


Das braucht man:

- Eicheln und Eichelhütchen
- Akkubohrer mit Bohraufsatz
- dickeren Draht (z.B. Drahtkleiderbügel)
- Kneifzange
- Heißkleber
- Filzkugeln (oder bunte Holzkugeln, die tun's auch)

Und so gehts:
- Löcher in die Eicheln bohren
- Eicheln auf Draht fädeln (besser dickeren Draht nehmen, der dünne Basteldraht lässt das Herz etwas schlapp hängen und man kann es besser formen)
- aus dem Eicheldraht ein Herz formen, Enden des Drahts verdrehen und Überstehendes abknipsen
- mit Heißkleber Filzkugeln in die Eichelhütchen kleben und diese dann an das Herz kleben.
- Aufhängen und dran erfreuen!

Wer mag kann auch die Filzkugeln selbst herstellen (aus Filzwolle, Seifenlauge und fleißigen Händchen).

Samstag, 13. Oktober 2012

Blogvorstellung

Heute will - nein muss - ich euch einen Blog vorstellen, den ich kürzlich gefunden habe und doch immer mal wieder rein schauen muss, weil er einfach soooo schön und super aufgemacht ist. Sehr professionell und,... ach seht einfach selbst. Mir gefällts!

Die Bloggerin ist gelernte Schneiderin und gibt ihr Wissen hier auf nette und professionelle Weise (Video-Tutorials) weiter.

hier gehts zur Seite.

Habt ihr auch nen tollen Blog entdeckt? dann lasst es mich wissen!

Liebe Grüße,
Kathi

Freitag, 12. Oktober 2012

Türverschönerung

Als wir unsere Haustür bestellten, haben wir mit geschliffenem Glas geliegäugelt, jedoch auch Bedenken, dass ein Schliff bis zum Ende aller Tage gefällt. Deshalb haben wir uns für die "Normalglas-Variante" entschieden und den Plan eine Folie aufs Glas zu bringen.
Nach langem Suchen hab ich dann eine einigermaßen nette Folie gefunden, bestellt, ausgepackt und erstmal enttäuscht geguckt, weil ich sie mir doch anders vorgestellt hab. Egel, ne Alternative hab ich nicht, also alles zurecht geschnitten und mit Fummelei an die Scheibe gebracht.

So siehts aus:
Als ichs dann fertig hatte fand ich es doch toll.

und hab dann gleich noch einen Rest an der Nebentür aufgebracht.
An der oberen Kante hab ich die Blümschen frei geschnitten, um ein "weiches" Ende der Ranken zu erzeugen. Und oben links im Fenster hab ich noch ein kleines "Augenzwinkern" hingeklebt:




Ansonsten bin ich fleißig dabei meine Nähkurse vorzubereiten. Was ich da vorbereite zeige ich euch demnächst!

Bis dahin, seid gegrüßt von
Kathi


Donnerstag, 20. September 2012

erster Stoff verwertet

na, erkennt ihr ihn wieder?

Der schöne Retro-Stoff von der "Nadel und Faden" wurde schon "verwurstet" zu einem Kragen. Und zwar habe ich aus Folie einen Schnitt gemacht, auf den Stoff übertragen (innen ein blauer Vichy-Karo), eine Mini-Bommelborte angenäht, an ein Shirt genäht, fertig.

Mir gefällt das soooooo super super gut, so dass ich damit in Serie gehe. Laufe bald nur noch so rum ;o)

Liebe Grüße,
Kathi

Dienstag, 18. September 2012

MesseMitbringsel

am Samstag war ich auf der "Nadel und Faden" in Osnabrück. Eigentlich wollte ich mich inspirieren lassen, neue Ideen finden, vielleicht Adressen von Stoffgroßhändlern mitnehmen und den ein oder anderen Stoff-Schnapp machen.

Ich hab eingekauft, aber nicht zu besonders günstigen Messepreisen. War nämlich eher keine Messe, sondern ein Textil-Markt kann man sagen. Aber egal, das kam mit nach Hause:
vlnr: Visitenkarten, Sternchenwachstuch, Spitzenborte, Baumwolle mit Tierdruck, Retromotiv auf Baumwolle, Blätter auf Baumwolle, 2x Occhi-Schiffchen, Programmheft.

Was daraus wird, seht ihr demnächst!

Liebe Grüße, Kathi

Freitag, 14. September 2012

mal was eigenes

ich bin zur Zeit so aktiv, dass ich völlig vergessen habe alles zu posten. Kurse geben, nähen, gärtnern, nähen, Marmelade kochen, nähen, Kinder bespaßen, nähen, ...

und jetzt hab ich endlich mal was für meinen großen Käfer genäht (sie liegt mir ja ständig in den Ohren, mit Projekten, die ich für sie nähen soll)
Jetzt ist es so weit, ich hab mich schön in die Sonne gesetzt mit meinem Maschinchen:

hab mir (den schon laaaange her gekauften) double-face-Fleece geschnappt, (den ich am abend davor schon zugeschnitten hatte) und losgelegt. Und zwar sollte es ein Jade-Mantel werden. Toller Schnitt, voll easy, aber die Maße passen meiner Meinung nach nicht so ganz. Musste das Teil doch ganz schön schrumpfen. Deshalb hat das Projekt auch etwas länger gedauert (und weil ich auch mal übermüdet genäht habe und den einen Ärmel an den Halsauschnitt gesetzt hab - mmmpf).

aber es ist fertig geworden:
vorne
vorne ist er etwas kürzer als hinten, da ist er schön lang:
hinten
und hat mittig einen Schlitz.

Ich find ihn entzückend und auch absolut Anfängertauglich.

Eine Kindergartenfreundin meiner Tochter hatte dann auch noch so ein entzückendes Hängerchen an (selfmade ihrer Ma). Dazu meinet meine große: Mama, so eins musst du mir auch nähen.
Hab dann von Freundins Mama das Schnittmuster bekommen, mich dran gesetzt und ein nettes Hängerchen genäht. Ist aber gerade in der Wäsche (weil geliebt und oft dreckig gespielt), deshalb gibts demnächst erst das Foto.

Bis dahin: gehabt euch wohl!

Sonntag, 26. August 2012

Giveaway auf "Nachbarblog"

Hallo liebe Gäste,

heute mach ich mal Werbung.
Auf diesem blog könnt ihr ein tolles Buch gewinnen.
Nämlich dieses:


Ich mag ja Zakka sehr, das ist cooles Design, sehr schlicht aus meist einfachen Materialien aber mit Pfiff.
Wie ihr eins von den Büchern ergattern könnt, könnt ihr auf Connys Blog lesen. Und auch sonst ist der Blog von Connys Cottage echt zu empfehlen. Tolle Bilder und Projekte könnt ihr dort bewundern. Vor allem die Mr Rights haben es mir angetan, aber da wird wohl jemand eifersüchtig sein, wenn der hier einzieht ;o)

Liebe Grüße aus dem verregneten Münsterland,

sendet Kathi

Freitag, 17. August 2012

Telefontisch

Am Dienstag bin ich mit einer Säge zu meiner Ma gefahren und wir haben uns nen Tisch geteilt. Jeder ne Hälfte. Klingt komisch, is aber so.


die Schublade hab ich gleich mit zerstört (liegt oben drauf)

Am Mittwoch hab ich den halben Tisch und die Blende der Schublade gestrichen.

Alte Klamotten an, Farbe, Pinsel, Tisch, Pappe, ab auf den Acker und los gings.

Und am Donnerstag hab ich den Tisch dann an seinem Platz montiert.


Einfach die Schubladenblende von hinten angeschraubt (damit das Loch zu ist), mit Winkeln die abgesägte Tischplatte von unten an die Wand geschraubt und fertig. Jetzt muss nur noch die Orchidee blühen.

Und am Freitg hab ich alles in meinen Blog gestellt!

Dienstag, 14. August 2012

Briefkasten mal anders

in unseren Neubau flattert doch fast täglich ein Briefchen ins Haus (meist ne Rechnung). wir haben uns allerdings noch keinen Briefkasten gekauft und statt dessen hab ich schnell einen aus LKW-Plane genäht.

Oben Posttasche, unten Zeitungsschlaufe.
Den haben wir zwar schon etwas länger, aber ich find ihn ziemlich stylish für nen Übergangsbriefkasten und wollte ihn doch mal präsentieren.

Interesse an einer Nähanleitung? dann einen Kommentar hinterlassen. Falls Interesse besteht, dann stell ich das mal hier ein.

Donnerstag, 9. August 2012

neues eBook fertig

Nachdem ich noch 3 eBooks in Arbeit habe (hier und da fehlt noch ein Bild), hab ich eBook Nr.4 angefangen und mir gesagt: "das machste jetzt aber in einem Rutsch fertig!" Nicht wieder so ein UFO (UnFertiges Objekt). Von denen schwirren nämlich so einige in meinem Arbeitszimmer herum.

Aber jetzt mal zu meinem Erfolg:


Das kann man (Frau) sich selbst zu Hause nähen. Und es ich wirklich nicht schwer. Ein einfach zu nähendes Portemonnaie mit Reißverschluss-Kleingeldfach, 6 Visitenkartenfächern und 2 Scheinfächern. In dem breiten Kellner-Portemonnaie-Format.

Also für alle die es haben wollen, das gibt es hier!

- ein bisschen Werbung in eigener Sache -

Mittwoch, 8. August 2012

Besuch war da

gestern war die Ester mit Tochter bei uns im neuen Heim zu Besuch. Das hat mich doch sehr gefreut. Sie ist hier im Ort meine erste Nähbekanntschaft (hab im Netz sogar schon "Näh-Freundebücher" gesehen - find ich aber etwas übertrieben).

Und ich wollte nur mal schnell zeigen, was sie so ganz nebenbei aus ihrer Tasche gezaubert hat, um es mir zu schenken:





Ist das nicht süß. Mit Stoff selbst bezogene Kinderpflaster. Das muss ich unbedingt nachmachen. Hab mich voll gefreut.

Liebe Grüße an dich, liebe Ester und bis bald!

Montag, 30. Juli 2012

Brötchentasche

Schlechtes Wetter- Nähwetter

Mal wieder hab ich was genäht.

Wir hatten nämlich einen Brotkorb (links), bei dem nach 4-5 Brötchen schon die Überfüllung drohte. Also nix für ne 4 Köpfige Familie mit 2 1/2 Brötchenessern.

Wenn dann mal Besuch kommt, finde ich es auch äußerst unschick dann die Tüten vom Bäcker auf den Tisch zu schmeißen. Deshalb soll es was großes werden:

Also hier das Ergebnis:

da passen locker 10 Brötchen und mehr rein. Und schöner finde ich sie auch, die Brötchentasche.

Samstag, 7. Juli 2012

Gartentisch Marke: Eigenbau

Heute hab ich 1 Stunde Kinderfrei genutzt und noch schnell nen Terrassentisch passend zu unserer Bank gebaut.

Nur schnell Bretter aneinander gelegt, von der Rückseite mit je einer Querlatte an den Enden verschraubt, Überstände abgesägt, Winkelleisten an den Kopfseiten angebracht, auf IKEA-Stützen gesetzt, von unten mit Rohrwinkeln (weiß nicht, ob die wirklich so heißen)verschraubt und fertig.

Ratz fatz fertig und der Mann ist begeistert.

Kosten: ca. 8€ (wegen Kanten und Stützen), Rest war Übriggebliebenes Zeug.

Freitag, 29. Juni 2012

Familien Bilderrahmen

Während ich auf die 23.00Uhr Flasche der Kleinsten warte, hab ich mich mal an den Setzkasten (Flohmarktfund) gemacht und ihm einen ersten Anstrich verpasst.

Ergebnis nach der Arbeit (Glas leer)


Da das Schätzchen ja weiß werden soll und die Ausgangsfarbe schwarz ist, hab ich mich auf mindestens zwei Anstriche eingestellt.

Also nassen Lappen her, Schleifpapier, ein Glas Weißwein, Pinsel und weiße Lackfarbe. Und nicht zu vergessen: alten Pullover drüber ziehen (da bin ich ja sonst ein Schlunz und hab mir so schon so einige gute Klamotten versaut)!

1. Jedes Kästchen ausputzen - Sissifussarbeit, bin jetzt aber froh, dass ich nicht ein größeres Teil gekauft hab.

2. Schleifen - habe mich da auf den äußeren Rahmen beschränkt, weil die Kästchen mir zu fummelig waren und die ja nun auch keinem Abrieb ausgesetzt sind. Ausserdem war das Holz da sowieso sehr rauh und ich hatte beim Pinseln das Gefühl, als sauge der Kasten die Farbe dankbar auf.

3. erster Anstrich - hierbei kam es mir nicht so auf sauberes Arbeiten an, da ja noch mindestens ein weiterer Anstrich folgen wird. Das schwarz blitzt auch noch ganz schön durch. Mal sehen, wie der Kasten nach der zweiten Lackierung aussieht.

4. Pause - weil Trockenphase. Geht morgen weiter.

(tolles Schattenspiel)

5. Nächster Tag - nächster Anstrich. Diesmal druaßen, weil schönes Wetter und besser belüftet (der Werkraum stinkt etwas).

2mal Streichen ist nicht super perfekt, da ich aber die Rückwände noch mit Papier bestücken will, ist es ausreichend.

6. Pappe zuschneiden - ich hab Graupappe (z.B. Rückseite von Schulmalblock) in kleine Kärtchen geschnitten, die genau (oder annähernd) in die Kästchen passen. Sau viel Arbeit, aber ich glaube einfacher, als die Rückwändchen zu "tapezieren".
Arbeitsamterial: Cutter, Bleistift, Metalllineal, Graupappe
ich hab die einzelnen Kästchen und Kärtchen nummeriert, um sie nachher zuordnen zu können.
49 fertig zugeschnittene Karten

7. Kärtchen beziehen - erstmal hab ich die Kärtchen aussortiert, auf die später Fotos sollen. dann die anderen mit schönem Papier bezogen. und das geht so:

Papier größer zuschneiden und mittig aufkleben

Ecken abschneiden


Laschen umschlagen und festkleben


so sehen die fertigen Kärtchen aus
8.den Rahmen mit den Karten bestücken und dann noch Fotos auf die übrigen Karten kleben (das hab ich aber noch fertig) Aber ich glaube ich kann den Familienrahmen schon als Endprodukt hier präsentieren.